Eindrücke aus der Vernissage in Innsbruck

 

 

 

Biografie

Eddie Kroll wurde am 31. August 1959 in Linz geboren, aufgewachsen im Stadtteil Neue Heimat.

1987 absolvierte er die Meisterprüfung für das Maler und Tapezierer Handwerk.  Danach besuchte er unzählige Fortbildungskurse. Er beschäftigte sich intensiv mit Architektur und Kunst. Seine Lieblingskünstler waren und sind Antoni Gaudi, Friedensreich Hundertwasser, Gustav Klimt und Vincent van Gogh. Besonders hatte es ihm auch die asiatische Kultur angetan.

1991 machte er sich selbständig und konnte sich, mit einem starken Stammpersonal im Hintergrund, seiner geheimen Leidenschaft dem künstlerischen Schaffen widmen.  Seine ersten Werke gestaltete er in Anlehnung an seine bereits erwähnten Lieblingskünstler, brachte aber auch seine eigenen Ideen ein. Durch Spiegeln, Fliesen, Spachteltechniken, Putze und vieles mehr versuchte er den Bildern mehr „Leben“ einzuhauchen. Dadurch entstand der plastische, lebendige Effekt, der auch teilweise heute noch seine Bilder prägt. Er entfernte sich immer mehr von seinen Vorbildern und begann nun seinen persönlichen Stil immer mehr zu verwirklichen. Der Ausdruck seiner Bilder war entweder bunt und kräftig oder ruhig und eher dezent, je nach Stimmung, in der er sich gerade befand.

Ein Höhepunkt war eine Vernissage im Jahre 2002. Zusammen mit „Waterloos“ Gattin „Andrea Kreuzmayr“ und „Robinson“ wurde die „Bilderwelt anderer Dimensionen“ in einem wundervollen Ambiente präsentiert. Über 400 Gäste verfolgten den musikalisch umrahmten und mit besinnlichen Texten angereicherten Vortrag von Eddie Kroll. Viele Zeitungsreportagen folgten, der ORF brachte einen Bericht über die originell gestalteten Fassaden. Im Februar 2005 präsentierte er im Linzer Casino, im Zuge einer weiteren Vernissage, sein erstes Taschenbuch mit dem Titel „Mein harter Weg zum Erfolg“ In diesem Erstlingswerk beschreibt er seinen bisherigen Werdegang, vom armen Arbeiterkind bis hin zum Geschäftsmann und Künstler. Sein harter und steiniger Weg mit allen Höhen und Tiefen. In diesem Buch sind auch alle seine bisher angefertigten Bilder beschrieben. Abermals eine beeindruckende Darstellung seiner Kunstwerke.  

Der 6. Jänner 2006 war ein Tag, der das Leben des Eddie Kroll für immer verändern sollte. An jenem Morgen entgingen Kroll und seine drei Freunde nur knapp dem Ertrinkungstod bei einem Bootsunfall in Kenia. Dieses dramatische Ereignis veranlasste ihn, aus Dankbarkeit diese Unglück überlebt zu haben, ein Hilfsprojekt in Kenia ins Leben zu rufen und gründete den Verein „Schilling für Shilling“ Hilfe für Kenia. Im Hochland von Kasambara wurde eine Wasseranlage gebaut, die seitdem 15000 Menschen mit frischem Trinkwasser versorgt. Eddie Kroll erhält symbolisch von der Kenianischen Regierung eine Geburtsurkunde überreicht. Wiedergeboren am 6. Jänner 2006 in Kenia.

Im Jahre 2007 erscheint Eddie Kroll´s zweites  Buch „Wo mein Herz zu Hause ist“. Dieses Jahr startet die alljährliche Veranstaltungsreihe zugunsten „Schilling für Shilling“ im Casino Linz, bei der auch Kroll´s  neuen Bilder vorgestellt werden.

Sein drittes Buch „Abenteuer auf dem schwarzen Kontinent“ erscheint 2009 und widmet Kroll seiner zweiten Heimat „Kenia“

Seine neuesten Bilder zeigen Motive aus Afrika und aus dem Reich der Indianer. In regelmäßigen Abständen werden Krolls Werke im Casino Linz präsentiert.